Allgemein

Süßkartoffel mit Zucchini und Spinathummus

Sharing is caring

Als ich mein Rezept für Spinathummus gepostet habe, dachte
ich mir, ich kann ja mal gleich ein paar weitere Rezepte beisteuern und zeigen,
womit ich das Spinathummus so esse 😉 Eine sehr einfache Variante ist die
Süßkartoffel mit Zucchini und Spinathummus!

Ja, ich weiß, es ist jetzt schwer und teuer, Zucchinis zu
bekommen, deswegen: alternativ könnt ihr auch normale Kartoffeln, Auberginen,
Kürbis oder was euch sonst so schmeckt, nehmen. Da ich aber gerade in Neuseeland bin, sind bei mir die Jahreszeiten anders 😊
Jedenfalls ist das hier wieder ein klassisches megaeinfaches
to-go-Gericht, weil es mir auch kalt gut schmeckt. Und habe ich schon gesagt,
dass es schnell geht? Müsstet ihr ja inzwischen wissen, das ist ja bei fast
allen meinen Rezepten der Fall. 

Für 1 Portion Süßkartoffel mit Zucchini und Spinathummus
braucht ihr:

1 große Süßkartoffel
1 kleine Zucchini
Kokosöl
Salz und Pfeffer
Ggf. Kichererbsen
Zuerst wascht ihr die Süßkartoffel und die Zucchini und
schneidet sie dann in kleine Stücke. Ihr könnte die Stücke auch größer machen,
dann dauert es aber länger. 
Als nächstes erhitzt ihr etwa einen Teelöffel Kokosöl in
einer Pfanne und gebt dann zuerst die Süßkartoffel dazu. Die lasst ihr so lange
anbraten, bis sie weich ist, dann kommt die Zucchini dazu.
Gemeinsam sollten Süßkartoffel und Zucchini auf niedriger
Hitze dann nochmal etwa 3-4 Minuten braten, damit sie auch schön weich sind.
Danach schmeckt ihr alles mit Salz und Pfeffer ab.

Die Süßkartoffel mit Zucchini und Spinathummus serviert ihr
natürlich mit selbstgemachtem Spinathummus nach diesem Rezept. Wer mag, kann
auch noch Kichererbsen als kleines Extra-Topping hinzufügen.
Lasst es euch schmecken!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.