Allgemein

Deftige Möhren-Pilzpfanne

Sharing is caring

So langsam wird es kälter und ich habe oft Lust auf warme
Gerichte. Wenn ich sonst auch gerne mal mein vorgekochtes Essen einfach kalt
aus der Tupperdose gegessen habe, setze ich jetzt insbesondere in Herbst und
Winter auf Gerichte, die ich auch schnell wieder aufwärmen kann – aktuell einfach
in der Pfanne. Deswegen habe ich mit den frischen Champignons, die ich auf dem
Markt gekauft habe, auch ein einfaches Pfannengericht zubereitet: eine deftige
Möhren-Pilzpfanne
.
Bis vor einigen Jahren konnte ich Pilze überhaupt nicht
ausstehen. Seit ich mich aber vegan ernähre, weiß ich Pilze sehr zu schätzen und
finde insbesondere Champignons als Universaltalente sehr praktisch. Deswegen
musste ich diese Champignons auch probieren, nachdem ich sie auf dem Markt
gesehen hatte.
Die Kombination aus Möhren und Champignons war übrigens
meinem relativ leeren Kühlschrank geschuldet. Möhren habe ich aber immer vorrätig
und so ist dann diese deftige Möhren-Pilzpfanne entstanden. Eine der beiden
Portionen habe ich sofort gegessen, die andere habe ich am nächsten Tag nochmal
kurz in der Pfanne aufgewärmt; das war so lecker wie am ersten Tag.
Jetzt aber das Rezept für meine wirklich einfache, deftige
Möhren-Pilzpfanne.

Für 2 Portionen deftige Möhren-Pilzpfanne braucht ihr:

220 g frische Champignons
4 mittelgroße Möhren (ca. 250g)
1 mittelgroße Zwiebel
Paprikapulver
Pfeffer
Chilipulver
Salz
evtl. Olivenöl zum Anbraten
Zuerst müssen die Pilze geputzt und der untere Teil entfernt
werden. Dann schneidet ihr sie in Scheiben.
Als nächstes werden die Möhren geschält und in Taler
geschnitten. Diese Taler sollten nicht dicker als 0,5 cm sein, sonst dauert das
Anbraten zu lange.
Möhren und Pilze stellt ihr dann erstmal zur Seite, denn
jetzt muss noch die Zwiebel geschnitten werden. Das mache ich übrigens bewusst
zuletzt, da ich nicht möchte, dass ich durch den Zwiebelsaft auf dem
Schneidebrett die ganze Zeit Tränen in den Augen habe.
Die Zwiebel schneidet ihr in kleine Stücke und bratet sie
dann in der Pfanne glasig. Wenn ihr so eine tolle beschichtete Pfanne wie ich
habt, braucht ihr dafür auch kein Öl – wenn nicht, nehmt ihr einen Esslöffel
Olivenöl. 
Ist die Zwiebel glasig, gebt ihr Pilze, Möhren und Gewürze
dazu und bratet alles so lange an, bis die Möhren weich werden und die Pilze
schön braun sind. 
Ich habe die deftige Möhren-Pilzpfanne einfach so gegessen,
nur mit ein wenig frischem Basilikum als Topping obendrauf. Wer jetzt nicht
gerade ein Low-Carb Gericht haben möchte, kann dazu auch noch sehr gut z.B. Backofenkartoffeln
essen, aber auch vegane Fleischalternativen passen hier gut dazu.
Lasst es euch schmecken!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.