Allgemein

Kirsch-Couscous mit Wassermelone

Sharing is caring
Ich liebe Couscous. Ob herzhaft als Couscoussalat, als
Füllung von Gemüse oder als süßes Couscous wie hier. Couscous ist genauso wie
Polenta sehr wandelbar, weil es sehr schnell zubereitet ist und total gut
schmeckt. Auch zum Frühstück liebe ich Couscous, am liebsten dann so wie hier. 
Das hier ist Kirsch-Couscous, das ich später mit
Wassermelone getoppt habe. Kirsch-Couscous ist sehr einfach, es funktioniert
übrigens genauso gut mit jedem anderen Fruchtsaft. Wie ihr ja aber wisst,
schmeiße ich ungerne Lebensmittel weg, deswegen verwende ich das Wasser von
Kichererbsen (Aquafaba) genauso gerne wie die Flüssigkeit in einem Glas
Kirschen. Diesen Kirschsaft habe ich also für das Kirsch-Couscous mit
Wassermelone verwendet, ihr könnt natürlich aber auch normalen Kirschsaft
nehmen. 
Das Kirsch-Couscous ist schnell zubereitet und schmeckt
sowohl als Frühstück als auch to go als Snack oder Mittagessen. Bei mir war es
an einem warmen Tag ein Mittagessen, denn ich esse gerne mal süß zu Mittag und
das bot sich, weil ich noch Melone im Haus hatte, einfach sehr gut an. 

Für 1 Portion Kirsch-Couscous mit Wassermelone braucht ihr:

30 g Couscous
60 g Kirschsaft
100 g Wasser
200 g Wassermelone
1 El Sojajoghurt Natur
Zuerst müsst ihr das Couscous zubereiten. Dafür gebt ihr das
Couscous mit dem Kirschsaft in eine Schüssel, rührt es einmal gut durch und
stellt es dann bei 900 Watt für ca. 1 Minute in die Mikrowelle. Das Couscous
sollte einmal kurz aufkochen. Dann gebt ihr die Hälfte vom Wasser hinzu und
stellt nochmal alles für 1 Minute in die Mikrowelle. 
In der Zwischenzeit könnt ihr schon einmal die Melone in
Stückchen schneiden. Passt auf, dass ihr auch alle Kerne entfernt, das schmeckt
nämlich nicht so gut, wenn ihr auf einen Kern draufbeißt 😉
Jetzt gebt ihr auch noch das restliche Wasser auf das
Couscous und rührt alles gut durch. Von der Konsistenz her sollte es jetzt
schön cremig sein, wenn das nicht so ist, lasst ihr es noch einmal schön
quellen, so ca. 5 Minuten. 
Ist das Couscous auch wirklich cremig gebt ihr es gemeinsam
mit der Wassermelone in den gewünschten Behälter und rührt alles ordentlich
durch. Das Schöne an der Wassermelone ist nämlich, dass sie noch Flüssigkeit
abgibt und das Kirsch-Couscous mit Wassermelone so auch schön cremig bleibt. 
Als Topping gebt ihr den 1 El Sojajoghurt über das
Kirsch-Couscous mit Wassermelone. Das ist aber optional, ich mag nur gerne noch
einen geschmacklichen Kontrast zu dem ganzen Fruchtigen. 

Lasst es euch
schmecken!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.