Snacks

Gebrannte Zimt-Nüsse

Sharing is caring
Sie gehören für mich zur Weihnachtszeit einfach genauso dazu wie Plätzchen. Der Duft, wenn sie frisch gemacht sind ist einfach unverwechselbar lecker. Wovon ich rede? Von gebrannten Nüssen!
 
Wer genau hinschaut auf den Fotos sieht, dass ich nicht nur gebrannte Mandeln, sondern auch gebrannte Cashews gemacht habe. Was ich lieber mag, kann ich gar nicht sagen, deswegen mache ich oft eine Mischung aus beidem.
 
Auch mit Walnüssen oder Haselnüssen schmeckt es gut, deswegen ist das hier auch ein Universalrezept für gebrannte Nüsse.
 
Die gebrannten Nüsse sind praktisch zum Verschenken, wenn es in letzter Minute noch ein Mitbringsel braucht, aber auch als Dekoration bei weihnachtlichen Rezepten oder auch als Zutat (da werden noch einige Rezepte kommen…) So, jetzt aber an´s Rezept… 

Gebrannte Zimt-Nüsse

ein weihnachtlicher Snack
Zubereitungszeit20 Min.
Autor: Caro KüchenVee

Zutaten

  • 100 g Nüsse ich habe Mandeln und Cashews gemischt
  • 90 g brauner Zucker oder einfach normaler, weißer Zucker
  • 1 Tl Zimt
  • 50 ml Wasser
  • Zimt zum Bestreuen

Anleitungen

  • Zuerst vermischt ihr Zucker, Zimt und Wasser in einer kleinen Schüssel und gebt die Mischung dann in eine Pfanne. Ihr erhitzt sie so lange, bis die Mischung zu blubbern beginnt, dann kommen die Nüsse hinzu.
  • Jetzt müsst ihr gut aufpassen, dass einerseits nichts anbrennt, andererseits aber auch wirklich alles gut karamellisiert.
  • Die Nüsse müssen so lange in der Zuckermischung köcheln, bis die Masse immer zähflüssiger und fester wird und schließlich (das kann auch ca. 5 min dauern!) der Zucker krümelig wird. Habt Geduld, das passiert ganz sicher!
  • Jetzt dreht ihr die Hitze runter und lasst die Nüsse noch so lange in der Pfanne, bis der Zucker ein zweites Mal zu karamellisieren beginnt.
  • Jetzt wendet ihr die Nüsse in der Pfanne bis sie schließlich alle außen eine Schicht von geschmolzenem Zucker haben und schön glänzen.
  • Zum Abkühlen gebt ihr die gebrannten Nüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, wobei ihr sie eventuell mit einer Gabel auseinanderzieht, damit ihr nicht einen großen Klumpen habt.
  • Ihr bestreut die gebrannten Nüsse dann noch mit Zimt und lasst sie vollständig auskühlen.
  • Verpacken könnt ihr die gebrannten Nüsse in demselben Backpapier auf dem ihr sie abkühlen lassen habt. Mit ein paar Streifen Tesafilm ist schnell eine Tüte gebastelt.
  • Viel Freude beim Nachmachen!

Für dich vielleicht auch interessant...

1 Kommentar

  1. […] gerne, deswegen ist der Verlust für mich nicht allzu groß. Was mit aber fehlt, sind Glühwein und gebrannte Mandeln. Ersteres Problem lässt sich ja relativ gut lösen, letzteres habe ich nun auch in den Griff […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating