Allgemein

Bratapfel-Cookies mit gebrannten Mandeln

Sharing is caring

Lasst und froh´ und munter sein, und uns stets von Herzen
freun´ – lustig, lustig, tralalalala, heut´ ist Nik´lausabend da…
Na, wem habe ich hier einen Ohrwurm beschert? 😊 Das musste aber einfach sein für mein
Türchen Nummer 6 zum heutigen Nikolaustag.
Als ich noch zuhause gewohnt habe, haben meine Brüder und
ich jedes Jahr zum Nikolaus unsere Schuhe geputzt und in den Flur gestellt und
am Morgen waren sie dann gefüllt mit Nüssen und Schokolade und Obst – das war
immer schön! In Gedenken daran habe ich heute mal wieder Cookies mit Äpfeln
gebacken, neben Orangen das weihnachtliche Obst schlechthin! 
Nachdem ich jetzt schon ein paarmal über den Weihnachtsmarkt
hier in Freiburg gelaufen bin, hatte ich außerdem wirklich Lust auf gebrannte
Mandeln und habe diese einfach mit meinen Cookies kombiniert und herausgekommen
sind diese leckeren Bratapfel-Cookies mit gebrannten Mandeln!

Für ca. 20 Bratapfel-Cookies mit gebrannten Mandeln braucht
ihr:

1 mittelgroßer Apfel
30 g Haferflocken, Feinblatt von Kölln
100 g Dinkelmehl
1 Tl Backpulver
1 Tl Zimt
4 El Ahornsirup
25 g Mandeln
2 El Kokosblütenzucker
1 El Kokosblütenzucker
4 El Wasser
Zuerst bereitet ihr die gebrannten Mandeln zu. Dafür gebt
ihr die 2 Esslöffel Kokosblütenzucker und das Wasser in eine Pfanne und lasst die
Masse kurz blubbernd aufkochen und karamellisieren, dann gebt ihr die Mandeln
hinein. Ganz wichtig ist, dass ihr jetzt die ganze Zeit rührt, damit euch die
Masse nicht anbrennt. 

Wartet so lange, bis der Kokosblütenzucker schon fast wieder krümelig wird und
dann noch einmal karamellisiert, das kann schon ca. 5 Minuten dauern. Wenn es
nicht passiert, liegt das eventuell an eurem Kokosblütenzucker. Das ist nicht
schlimm, aber passt wie gesagt auf, dass euch nichts anbrennt!
Die gebrannten Mandeln gebt ihr dann auf ein Stück
Backpapier und lasst sie abkühlen.
Jetzt ist der Bratapfel dran. Dafür wascht, und schält ihr
den Apfel und schneidet ihn in kleine, ca. 1*1 cm große Stückchen. Diese gebt
ihr mit dem Esslöffel Kokosblütenzucker in die Pfanne und bratet sie an bis der
Kokosblütenzucker wieder karamellisiert. Auch hier gilt: aufpassen, dass nichts
anbrennt! 
Den Apfel lasst ihr dann ebenfalls abkühlen und bereitet
jetzt den Rest des Teigs zu.
Dafür vermischt ihr die restlichen Zutaten miteinander, die Reihenfolge ist
egal.
Sind die gebrannten Mandeln abgekühlt, zerhackt ihr sie in
kleine Stücke und mischt diese unter den Teig. Auch der Apfel wird dann dem
Teig zugemischt.

Dann formt ihr mit einem Teelöffel kleine Haufen und gebt diese auf ein mit Backpapier
ausgelegtes Backblech. Drückt sie noch ein wenig platt, dann kommen die
Bratapfel-Cookies für ca. 18 Minuten bei 180°C Ober-Unterhitze in den Backofen.
Passt auf, dass die Bratapfel-Cookies nicht zu dunkel
werden! Sind sie fertig gebacken, lasst ihr die Kekse abkühlen und könnt sie
dann genießen!
Einen schönen Nikolaustag euch!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.