Allgemein

Rohvegane Waldbeeren-Törtchen

Sharing is caring

Gibt es noch eine Steigerung zu „vegan“ ? Ich würde sagen,
„rohvegan“ oder auf Englisch „rawvegan“ ist definitiv eine! Das meine ich aber
nicht negativ, sondern eher für mich persönlich von der Einschränkung her.
Veganismus ist heutzutage nicht mehr anstrengend.

Inzwischen hat sogar mein
Provinz-Aldi Sojajoghurt und ständig fallen mir neue Produkte mit der gelben
vegan-Blume ins Auge. Aber rohvegan? Ich habe mich durch Pinterest dann mal
inspirieren lassen, was man denn dann isst und habe letztendlich mein eigenes
Rezept rohvegane Waldbeeren-Törtchen entworfen und die sind total lecker
und unkompliziert!

Meine rohveganen Waldbeeren-Törtchen bestehen nur aus 4
Zutaten, das ist wirklich einer der großen Vorteile, allerdings brauchen sie
ein wenig länger in der Zubereitung als normale Törtchen. Aber das hat mich
nicht gestört, weil ich sie abends zubereitet und morgens gegessen habe. 

Für 6 Rohvegane Waldbeeren-Törtchen braucht ihr:

80 g Cashewkerne
40 g Datteln
1 El Kakao
100 g Waldfrüchte (TK-Mix)
Zuerst müssen die Cashewkerne und die Datteln in Wasser
einweichen. Am besten über Nacht, ich habe meine aber nur zwei Stunden
einweichen lassen und das hat auch gereicht. Ganz wichtig: weicht die Datteln
und Cashewkerne in zwei separaten Schüsseln ein!
Sind beide Zutaten wirklich weich, püriert ihr die Datteln
gemeinsam mit dem Kakao und der Hälfte der Cashewkerne ganz fein. Diese Masse
füllt ihr dann als Boden in die Muffin-Silikonförmchen.
Als nächstes püriert ihr die restlichen Cashewkerne, diese
Masse verteilt ihr dann auf der dunklen Cashew-Dattel-Masse. 
Zum Schluss müssen auch noch die Waldfrüchte püriert werden,
die ihr dann ebenfalls in den Muffinförmchen verstreicht. Das Ganze kommt dann
für mindestens zwei Stunden ins Gefrierfach, damit alles schön fest werden
kann. 
Wenn ihr die rohveganen Waldbeeren-Törtchen dann essen
wollt, nehmt ihr sie am besten etwa 30 Minuten vor dem Verzehr aus dem
Gefrierfach und lasst sie antauen, dann schmecken sie so richtig schön cremig
und lecker!
Viel Spaß beim Probieren!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.