Allgemein

Nudelauflauf mit Sojaschnetzel

Sharing is caring
Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Jahre es her ist, dass
ich das letzte Mal Nudelauflauf gegessen habe. Ungefähr vier oder fünf Jahre,
glaube ich. Deswegen war es für mich irgendwie auch ganz überraschend, als mich
vor kurzem die Lust nach Nudelauflauf überkommen hat. Weil ich zu dem Zeitpunkt
keine Zeit hatte, habe ich mir einfach nur Nudeln gekocht, die dann bis
vorgestern noch im Kühlschrank standen und unter anderem nur für Nudelsalat
verwendet wurden. Die Lust nach Nudelauflauf ist aber geblieben, also habe ich
dann einfach improvisiert (wie immer 😀 ) und herausgekommen ist dieser
Nudelauflauf mit Sojaschnetzel.
Jaja, ich weiß, einige mögen keine Ersatzprodukte. Ich auch
nicht. Trotzdem habe ich mir am Anfang meiner veganen Zeit ziemlich viel Zeug
gekauft, unter anderem auch Sojaschnetzel. Deswegen hatte ich noch ein Paket
mit feinen Sojaschnetzel im Schrank liegen, deren Mindesthaltbarkeitsdatum
inzwischen ein Jahr lang verstrichen war. Für mich ist es kein Problem, solche
Lebensmittel noch zu verwenden, also wurde der Nudelauflauf halt mit
Sojaschnetzel gemacht! 
Weil ich diesmal für zwei Tage vorgekocht habe, sind es
dementsprechend zwei Portionen (eher kleinere) oder eine größere Portion
Nudelauflauf mit Sojaschnetzel
geworden. Der Nudelauflauf ist sowohl kalt als
auch warm sehr sehr sehr lecker (!!) und natürlich auch schnell zubereitet 😉

Für 1 große oder 2 kleinere Portionen Nudelauflauf mit
Sojaschnetzel braucht ihr:

170 g gekochte Nudeln
170 g gehackte Tomaten
30 g Sojaschnetzel fein
1,5 El Mehl
1,5 El Hefeflocken
125 ml Wasser
½ Tl Senf
Frisches Basilikum
Chiliflocken, Cayennepfeffer
Gemüsebrühe
Los geht´s mit den Sojaschnetzeln. Die lasst ihr in heißem
Wasser mit einem halben Teelöffel Gemüsebrühe etwa 10 Minuten quellen, gießt
sie dann in ein Sieb und drückt sie aus. Würzen könnt ihr sie z.B. mit
Cayennepfeffer und Chiliflocken.
Die gequollenen Sojaschnetzel vermengt ihr dann in einer
Schüssel mit den Nudeln, den gehackten Tomaten, Basilikum und noch mehr
Gewürzen. Das könnt ihr dann auch schon in eine kleine Auflaufform geben.
Als nächstes ist der „Käse“ dran, wobei das hier ein
Hefeschmelz ist. Ich habe das noch nie vorher gemacht und war wirklich
gespannt, ob mir das schmeckt, aber es ist wirklich soooo gut geworden!
Übrigens: wer den Käse lieber mehr gelb mag, gibt noch ein wenig Kurkuma hinzu 😉
Für den Hefeschmelz gebt ihr Mehl, Hefeflocken, Senf und
Wasser in einen kleinen Topf und lasst das ganze so lange aufkochen, bis es
andickt. Dann verteilt ihr den Hefeschmelz gleichmäßig auf den Nudeln und stellt
den Nudelauflauf mit Sojaschnetzel dann bei 180°C Umluft für ca. 20 Minuten in
den Backofen. Guckt zwischendurch mal nach, wie gebräunt der Hefeschmelz ist.
Wenn er ein wenig fest wird, ist der Auflauf gut!
Zu dem Nudelauflauf mit Sojaschnetzel esse ich gerne noch
viel frisches Basilikum. Lasst es euch schmecken!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.