Allgemein

Gemüserolle

Sharing is caring
Es passiert mir zum Glück nicht oft, aber auch ich habe
Rezepte, die verunglücken, die nicht so funktionieren, wie ich es mir erhofft
habe, oder die einfach nicht schmecken. Diese Gemüserolle hier ist eines davon.
Eigentlich sollten das nämlich Gemüse-Donuts werden, was nicht geklappt hat.
Deswegen habe ich ein wenig improvisiert und diese leckere Gemüserolle
herausgekommen!
Der Plan hinter diesem Rezept war es, einfach mal Sachen zu
kombinieren, die noch im Kühlschrank standen. Grundsätzlich ja keine schlechte
Idee und ich habe wirklich keine Idee, warum meine Gemüse-Donuts nichts
geworden sind, aber genug damit. Diese Gemüserolle ist nämlich total lecker,
einfach und mit ihr kann man, weil sie auch ziemlich lecker aussieht, auch
Nicht-Veganer gut beeindrucken! Ich habe sie (wie so oft) in meine Lunchbox
gepackt und auch nach einigen Stunden in der Box hat die Gemüserolle sehr sehr
gut geschmeckt!

Für 1 Portion Gemüserolle braucht ihr:

250 g Kaisergemüse (gekocht)
30 g Mehl
1 Tl Backpulver
1 El Hefeflocken
30 ml Soja-Reisdrink
1 Tl Kokosöl
100 ml Mineralwasser
1 El Sojajoghurt + 3 El Sojajoghurt zum Bestreichen
Basilikum
Salz & Pfeffer
Zuerst müsst ihr den „Teig“ für die Gemüserolle herstellen.
Das ist auch wirklich einfacher als man denkt. Ihr nehmt nämlich alle Zutaten
bis auf den Sojajoghurt der zum Bestreichen gedacht ist und püriert das Ganze
dann ordentlich. Die Masse sollte schön cremig sein, sodass ihr sie problemlos
auf ein Backblech streichen könnt.
Das steht dann auch schon als nächstes an. Während der Ofen
auf 200°C Umluft vorheizt, streicht ihr die Masse auf ein mit Backpapier
ausgelegtes Backblech. Wichtig ist, dass es schön gleichmäßig wird. 

Die Gemüserolle muss dann ca. 20 Minuten backen. Guckt einfach, wann sie am
Rand braun und knusprig wird, dann ist sie fertig.
Jetzt muss der Teig erstmal abkühlen, am besten tut er das
auf einem Rost. Passt auf, dass sich kein Kondenswasser unter dem Teig bildet,
sonst klebt er auf dem Backpapier fest und lässt sich nicht mehr lösen. Am besten
lasst ihr den Teig, wenn er noch weich sein sollte, im noch warmen Backofen bei
leicht geöffneter Tür noch ein wenig trocknen.
Ist der Teig fertig, müsst ihr ihn nur noch mit der Füllung
bestreichen, also mit den 3 El Sojajoghurt. Ich habe außerdem noch mehr
Kaisergemüse als Füllung verwendet, diesmal nur kleingeschnitten, nicht
püriert. Dazu noch frisches Basilikum, Salz und Pfeffer und dann wird alles von
der kurzen Seite her aufgerollt. Sollte das mal nicht so gut klappen, einfach
weiterrollen, die Füllung hält alles ganz gut zusammen. 
Die Gemüserolle schneidet ihr dann in Stücke, so groß, wie
ihr sie gerne haben mögt. Meine sind so groß, dass sie in die Box passen 😀
Meine Gemüserolle lässt sich wirklich sehr gut kalt essen,
das schmeckt mir sogar viel lieber als später nochmal aufgewärmt und sie ist
auch zum Mitnehmen geeignet. Die Gemüserolle ist außerdem verhältnismäßig low
carb, weil der Teig ja hauptsächlich, wie der Name Gemüserolle schon sagt, aus
Gemüse besteht. 
Also, guten Appetit!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.