Allgemein

Kokos-Schoko-Streifencreme

Sharing is caring
Ich habe sie geliebt: die Schokocreme mit den Streifen.
Eigentlich war immer nutella mein liebster süßer Brotaufstrich, aber jedes Mal,
wenn wir diesen gestreiften Schokoaufstrich zuhause hatten, musste ich
natürlich den essen. Es gibt da nämlich diesen ungeschriebenen Wettbewerb, wer
den besten Streifen mit der Creme auf dem Brötchen oder Brot streichen kann 😉
Das habe ich in letzter Zeit irgendwie total vermisst, deswegen musste ich mir
eine Alternative zaubern…
Und das ist diese supereinfache und superleckere
Kindheitserinnerungen-Kokos-Streifencreme!
Sie schmeckt so ähnlich wie Bounty und man kann mit ihr perfekt das
Streifen-Streichen ausüben 😊
Wenn ich also genauso wie ich beim Essen manchmal einfach
Kinder seid und Spaß an solchen lustigen Wettbewerben habt, solltet ihr die
Kokos-Streifencreme unbedingt ausprobieren!
Rezept für ein kleines Glas Kokos-Streifencreme:
70 g Kokoschips / Kokosraspel
1,5 Tl Kakaopulver
1 Tl Kokosöl
2 El Kokosdrink
1 El Kokosblütensirup
Wie die meisten meiner Rezepte, ist auch dieses ganz
einfach. Ich hasse es nämlich, so lange in der Küche zu stehen und darauf zu
warten, dass mein Essen fertig ist. Das Rezept für die Kokos-Streifencreme ist
also wirklich supereinfach.
Zuerst püriert ihr die Kokoschips oder Kokosraspel, je
nachdem was ihr mögt und zuhause habt gemeinsam mit dem Kokosöl. Das macht ihr
so lange, bis eure Masse schön cremig ist, beziehungsweise bei mir sind noch
einige Krümel drin, das wollte ich aber auch so haben, weil ich es lieber ein
wenig crunchy habe.
Als nächstes fügt ihr den Kokosblütensirup hinzu. Davon
nehmt ihr soviel wie ihr mögt. Ich habe hier einen Esslöffel genommen, weil ich
finde, dass Kokosblütensirup so einen karamelligen Eigengeschmack hat, aber das
ist jedem selbst überlassen 😉
Danach gebt ihr noch so viel Kokosdrink dazu, bis die Masse
wirklich schön cremig ist. Zum Schluss, damit ihr auch schöne zweifarbige
Streifen habt, gebt ihr die eine Hälfte der Kokoscreme in ein separates Gefäß
und mixt mit der anderen Hälfte noch das Kakaopulver.
Jetzt geht es auch schon an die Streifen. Eigentlich sind
diese Streifencremes ja so ein wenig „gewirbelt“ gestreift, ich habe der
Einfachheit halber einfach Schichten von Streifen gemacht. Das funktioniert
beim Streichen aber genauso gut!
Ihr schichtet also in das gewünschte Glas zuerst ein wenig
von der hellen Creme, darauf kommt dann die dunkle. Dann natürlich wieder die
helle, dann die dunkle und so weiter, bis ihr alles aufgebraucht und ein
wunderschönes Glas mit Kokos-Streifencreme habt!
Die Creme ist relativ fest, ich würde sie der Haltbarkeit
wegen aber trotzdem im Kühlschrank aufbewahren. Wenn ihr sie also streichen
wollt, stellt ihr sie einfach vorher aus dem Kühlschrank raus, oder –
Streifencreme-Streichgeheimnis: ihr benutzt einen Löffel zum Streichen! 
Wenn ihr die Streifen von eurer Kokos-Streifencreme perfekt
auf euer Brot streichen wollt, löffelt ihr einfach aus den Schichten genug
Kokos-Streifencreme raus, dass ihr sie nur noch vorsichtig auf dem Brot
verteilen müsst 😉
 
Also – probiert´s mal aus! Viel Spaß beim
Streifencreme-Streichen!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.