Allgemein

Zimtschnecken

Sharing is caring
Kanelbullar, Franzbrötchen, Zimtschnecken – es ist alles
fast dasselbe und irgendwie aber auch doch nicht. Das Zimtgebäck schmeckt je
nach Region und Zutaten einfach immer anders und trotzdem total lecker. 
Nachdem
ich vor langer Zeit schon einmal vegane Franzbrötchen gebacken habe, ohne das
Rezept zu posten, wollte ich etwas ähnliches noch einmal ausprobieren und habe
deswegen hier ein neues Rezept entworfen. Diesmal handelt es sich aber nicht um
die typische Hamburger Spezialität, sondern ganz einfach um Zimtschnecken

Für 10 Zimtschnecken braucht ihr:

200 g Dinkelmehl Typ 630
100 ml Sojadrink
5 g Agavendicksaft
½ Würfel Hefe
Prise Salz
Für die Füllung:
30 g
Margarine
15 g
Agavendicksaft
1 El Zimt
Kardamom
Zuerst müsst ihr den Hefeteig zubereiten. Das ist eigentlich
alles wie immer. Zuerst erwärmt ihr den Sojadrink auf eine lauwarme Temperatur
und bröckelt dann die Hefe rein. Anschließend muss dieses Gemisch so lange
gerührt werden, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat.
Als nächstes fügt ihr den Agavendicksaft hinzu und rührt
alles ordentlich durch. Es sollten keine Klümpchen vorhanden sein.
In einer anderen Schüssel vermischt ihr schon das Mehl mit
der Prise Salz und gießt dann nach und nach das Sojadrink-Hefe-Gemisch zum
Mehl. Aus dieser Masse knetet ihr dann einen geschmeidigen Hefeteig. Eventuell
müsst ihr noch ein wenig Wasser hinzufügen.
Den Hefeteig lasst ihr dann an einem warmen Ort zugedeckt
für etwa eine Stunde gehen. Habt ihr nicht so viel Zeit, macht ihr ein
Wasserbad und stellt die Schüssel mit dem Hefeteig hinein, dann geht alles noch
schneller. 
Ist der Teig fertig gegangen, muss er noch einmal kräftig
durchgeknetet werden. Kleiner Tipp: ich mache immer einer Kugel aus dem Teig
und werfe ihn dann so stark ich kann auf die Arbeitsfläche. Wenn ich Lust
darauf habe, schlage ich den Teig auch, dann wird er später besonders fluffig
😀
Den Teig rollt ihr dann zu einem Rechteck aus, er sollte
ungefähr 0,5 cm dick sein. 

Danach bereitet ihr die Füllung zu. Dafür verrührt ihr einfach die Margarine,
den Agavendicksaft und den Zimt und gebt nach Geschmack noch eine Prise
gemahlenen Kardamom hinzu. Der gibt -finde ich – irgendwie noch so ein wenig
Schweden-Geschmack dazu 😊
Die Füllung verstreicht ihr dann mit einem großen Messer auf
dem Rechteck und rollt es dann von der langen Seite aus auf. Dann schneidet ihr
von dieser Rolle etwa 3 cm dicke Scheiben ab.
Diese Zimtschnecken legt ihr dann auf zwei Backbleche und
lasst sie abgedeckt nochmal 20 Minuten gehen, während der Ofen auf 180°C
vorheizt. 

Die Schnecken müssen dann ca. 20 Minuten backen, guckt aber
zwischendurch mal nach, wie braun sie schon sind, das hängt nämlich ganz von
eurem Backofen und der Größe der Zimtschnecken ab!
Wenn die Zimtschnecken dann fertig gebacken sind, lasst ihr
sie am besten nur ganz kurz abkühlen, denn lauwarm schmecken sie mir immer am
besten und ihr fühlt euch wie im Schweden-Urlaub!
Guten Appetit!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.