Allgemein

Weihnachtlicher Kaffee-Schokopudding

Sharing is caring
Das Weihnachtsfest steht kurz bevor, das Menü ist schon
geplant, aber das perfekte Dessert fehlt noch? Damit euch das nicht passiert,
habe ich ein wenig herumprobiert und ein ganz ganz schnelles, weihnachtliches
Dessert entworfen 😊 Es handelt sich dabei um einen
weihnachtlichen Kaffee-Schokopudding!
Dieses Dessert ist wegen des Kaffees eher ein Rezept für
Erwachsene, denn man schmeckt den Kaffee heraus, was ich persönlich aber sehr
gerne mag. Das schöne ist, dass der weihnachtliche Kaffee-Schokopudding so
schnell gemacht ist. Der kann auch noch am Tag vor Heiligabend angerührt werden
😉
 
Und das Allerbeste: das Rezept lässt sich beliebig
variieren! Da der weihnachtliche Geschmack von den Gewürzen kommt, könnt ihr
die auch einfach weglassen und habt ein perfektes Dessert, dass auch so sehr
gut schmeckt!

Für 2 Portionen weihnachtlichen Kaffee-Schokopudding braucht
ihr:

200 ml Kaffee, frisch gekocht
100 ml Soja-Reisdrink
30 g Speisestärke
10 g Kakao
10 g Agavendicksaft
Lebkuchengewürz
Zimt
Los geht es erstmal mit den trockenen Zutaten. Ihr vermischt
also Speisestärke, Kakao, Lebkuchengewürz und Zimt zu einer homogenen Masse.
Ganz wichtig ist, dass keine Klümpchen drin sind, das ist im Pudding später
nicht so lecker. Sollte die Speisestärke irgendwelche Klümpchen haben, könnt
ihr sie ganz einfach sieben. Das gilt natürlich auch für den Kakao.
Danach kocht ihr den Kaffee und den Soja-Reisdrink (es geht
natürlich auch mit normalem Sojadrink) in einem Topf auf. Wenn das ganze kocht,
rührt ihr die trockenen Zutaten und den Agavendicksaft mit dem Schneebesen gut
ein, sodass keine Klumpen entstehen. Dann dreht ihr die Temperatur ein wenig
herunter, rührt immer weiter und lasst den Pudding langsam andicken.
Wenn ihr seht, dass die Masse fest wird, verteilt ihr sie
auf zwei Schüsseln und lasst den weihnachtlichen Kaffee-Schokopudding darin
fest werden. 

Als Topping habe ich dann Sojajoghurt und Zimt verwendet. Den Sojajoghurt habe
ich durch eine Plätzchenform auf den weihnachtlichen Kaffee-Schokopudding
gegeben und so die Sternform hinbekommen.
Ich hoffe, ihr habt keinen Weihnachtsstress und könnt euch
diesen weihnachtlichen Kaffee-Schokopudding auch einfach mal so als leckeres
Dessert zubereiten!
Lasst es euch schmecken!!

Für alle, die sich wundern, dass dieser Beitrag nicht früher erschienen ist: es tut mir leid, aber ich hatte kein Internet! Deswegen ist das hier das nachträgliche 17. Türchen für den Blogventskalender…

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.