Allgemein

Veganer Mozzarella

Sharing is caring
Warum so viele Vegetarier niemals Veganer werden könnten?
Weil ihnen der Käse fehlen würde! Den Satz habe ich schon oft von Vegetariern
gehört und habe mich immer gewundert. Als ob ein einziges Nahrungsmittel so
einen großen Einfluss auf die gesamte Ernährung haben könnte! Mir selbst hat
Käse überhaupt nicht gefehlt, deswegen konnte ich das auch gar nicht
nachvollziehen, aber weil ich weiß, dass viele Neu-Veganer Käse jeder Art
vermissen, habe ich mal ein wenig rumprobiert…
Die einfachsten Käsesorten, die man vegan herstellen kann,
sind wohl Parmesan und Mozzarella. Auf Parmesan hatte ich aber irgendwie keine
Lust, außerdem stand bei mir noch ein Mitleids-Sojajoghurt im Kühlschrank und
so habe ich zum ersten Mal veganen Mozzarella gemacht. (nur zur Info:
Mitleids-Joghurts sind die Joghurts, die zum halben Preis verkauft werden, weil
ihr Mindesthaltbarkeitsdatum bald überschritten ist. Ich kaufe sie deswegen am
liebsten, weil sie sonst keiner zu mögen scheint und weil sie günstiger sind 😀
Veganer Mozzarella schmeckt – genauso wie echter Mozzarella
– eigentlich ziemlich neutral. Ich habe Mozzarella immer als Tomate-Mozzarella
mit Basilikum gegessen, ansonsten habe ich den Käse eher gemieden. Für mich gab
es immer nur Parmesan oder Gouda, aber wie gesagt, eigentlich mochte ich Käse
allgemein sowieso nicht so gerne.
Mein veganer Mozzarella schmeckt mir als Abwechslung ganz
gut und ich könnte mir vorstellen, dass viele ihn sehr gerne mögen werden, aber
ich persönlich bin einfach nicht so der Käse-Mensch 😀 Trotzdem bekommt ihr
natürlich das einfache Rezept!

Für 1 Portion veganen Mozzarella (etwa 1 große Kugel)
braucht ihr:

150 ml Soja-Reis-Drink (oder normalen Sojadrink)
3 El Speisestärke (leicht gehäuft)
1 El Hefeflocken (gehäuft)
3 El Sojajoghurt
1 Tl Kokosöl (davon ½ zum Einfetten der Form)
Salz!
Zuerst muss die Form, in die ihr euren veganen Mozzarella
später gießen wollt, eingefettet werden. Ich habe dafür eine kleine
Tupperware-Schüssel genommen und leicht mit Kokosöl eingerieben.
Dann geht es an den veganen Mozzarella selbst. Dafür erhitzt
ihr den Soja-Reis-Drink, wenn dieser zu kochen beginnt, rührt ihr schnell die
Speisestärke und die Hefeflocken ein. Das Ganze lasst ihr unter ständigem
Rühren auf niedriger Temperatur kurz weiter köcheln, bis es weiter andickt.
Eventuell müsst ihr noch 1-2 El Wasser hinzufügen.
Wenn die Masse schon cremig geworden ist, rührt ihr den
Sojajoghurt und das Salz ein. Jetzt gilt es, genau die richtige Menge
abzuschmecken. Grundsätzlich würde ich sagen, dass man Käse eher ein wenig
übersalzen sollte, aber das müsst ihr selber wissen. Ich gebe zur Sicherheit
immer lieber mehr dazu.
Jetzt müsst ihr den veganen Mozzarella nur noch in die Form
gießen und im Kühlschrank fest werden lassen. Ich habe 12 Stunden gewartet, das
hängt aber ganz davon ab, wie cremig eure Masse vorher war. 
Der Mozzarella lässt sich (je nachdem, ob eure
Speisestärke-Konzentration gut war) gut schneiden und für Tomate-Mozzarella
nutzen. Mein veganer Mozzarella ist, als ich ihn für das Foto gekocht habe,
leider etwas zu weich geworden, deswegen habe ich ihn mit Knäckebrot, Tomaten
und Basilikum gegessen, was auch sehr lecker war. 
Ansonsten lässt sich der vegane Mozzarella auch zum
Überbacken nutzen und schmeckt auch pur sehr gut! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.