Allgemein

Vanille-Kokos-Makronen

Sharing is caring

Es ist so weit – die Vorweihnachtszeit hat für mich offiziell
begonnen! Heute, am ersten Dezember, habe auch ich endlich zwei Sorten Plätzchen,
die ich mit einem heißen Punsch genießen kann. Gebacken habe ich sie gestern Abend,
deswegen schmecken die Kekse auch noch so lecker frisch. 
Ich habe lange überlegt, ob ich jetzt in der
Vorweihnachtszeit einen Adventskalender auf die Beine stellen soll, indem ich
hier jeden Tag ein Rezept mit euch teile. Allerdings hätte ich mich dafür schon
deutlich länger vorbereiten müssen, weswegen ich eine andere Lösung gewählt
habe: an den Adventswochenenden gibt es sowohl am Samstag als auch am Sonntag
ein Rezept! Unter der Woche kommt Dienstag und Donnerstag jeweils ein neuer
Post online – ich hoffe, das ist ein guter Kompromiss 😉
 
Los geht es heute mit diesen leckeren Vanille-Kokos-Makronen.
Die Vanille-Kokos-Makronen sind wunderbar vanillig, saftig und etwas anderes
als das typische mürbe, knusprige Weihnachtsgebäck. Ich mag die
Vanille-Kokos-Makronen unglaublich gerne wegen der Kombination aus Vanille und
Kokos, wer also das beides gerne mag, für den sind die Vanille-Kokos-Makronen
die veganen Weihnachtskekse der Wahl! Übrigens: die Vanille-Kokos-Makronen sind
ohne raffinierten Zucker!

Für 20 Vanille-Kokos-Makronen braucht ihr:

250 ml Sojadrink ungesüßt
10 g Reissirup (für den Pudding)
15 g Vanille-Puddingpulver
60 g Kokosraspeln
10 g Reissirup (für die Gesamtmasse)
20 Backoblaten
Los geht es mit dem Vanille-Teil. Dafür vermischt ihr drei
Esslöffel des Sojadrinks mit dem Vanille-Puddingpulver und dem Reissirup in einer
Schüssel und stellt diese beiseite. Dann kocht ihr den Rest des Sojadrinks auf.
Kocht der Sojadrink, zieht ihr den Topf von der Platte und rührt den Rest
Sojadrink mit dem Puddingpulver unter, sodass keine Klumpen entstehen.
Jetzt kocht ihr die neue Mischung noch einmal auf und zieht
sie, nachdem sie etwa zwei Minuten gekocht hat, von der Platte und lasst sie
abkühlen.
In einer neuen Schüssel vermischt ihr jetzt die Kokosraspeln
mit dem Reissirup und gebt dann die abgekühlte Vanille-Masse hinzu. Das Ganze vermengt
ihr gut und gebt dann jeweils einen Teelöffel der Masse auf eine Oblate. Das
geht am Besten, wenn ihr zwei Teelöffel dafür nutzt. 
Die Oblaten setzt ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes
Backblech und backt die Vanille-Kokos-Makronen bei 180 Grad Ober-Unter-Hitze
für ca. 20 Minuten. Ja, wirklich so lange, denn der Pudding muss wirklich durchtrocknen,
sonst werden die Oblaten wieder weich. Allerdings hängt es natürlich auch von
eurem Backofen ab, deswegen schaut zwischendurch immer mal wieder rein. Die Vanille-Kokos-Makronen
sind fertig, wenn sie leicht braun und knusprig sind.

Habt einen wunderschönen Rest-Samstag und viel Spaß beim
Backen!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.