Kochen, Regional

Schupfnudeln mit Apfelkompott

Sharing is caring
Regional und saisonal – das war die Challenge, die ich mir
letzte Woche im Rahmen der Fastenzeit gesetzt habe. Also war ich auf einem Biohof einkaufen und habe dann superleckere Schupfnudeln mit Apfelkompott gekocht.
 
Ich hatte es mir ehrlich gesagt noch viel schwieriger vorgestellt, vegan, regional und saisonal zu kombinieren, aber das Ergebnis finde ich wirklich gelungen. Außerdem dauert es gar nicht so lange wie man denkt!
 
Zu den selbstgemachten Schupfnudeln habe ich auch gleich noch frisches Apfelkompott gekocht – mit einem Hauch Vanille schmeckt das noch viel besser als Gekauftes! Da das hier diesmal ein Rezept für 4 Personen ist, ich aber jetzt das Wochenende gar nicht daheim bin, habe ich drei Portionen der Schupfnudeln und das restliche Apfelkompott eingefroren und freue mich schon darauf, wenn ich wieder da bin. Jetzt aber zum Rezept – nachmachen lohnt sich!
 
Guten Appetit!

Schupfnudeln mit Apfelkompott

Regional und saisonal und sogar ziemlich günstig
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Apfel, Kartoffel, regional, saisonal
Portionen: 4
Autor: Caro KüchenVee

Zutaten

Für die Schupfnudeln

  • 600 g Kartoffeln mehlig kochend
  • 180 g Dinkelmehl
  • 2 El Speisestärke
  • 2 El Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskatnuss

Für das Apfelkompott

  • 3 Äpfel groß
  • Zucker oder Kokosblütenzucker
  • Zimt

Anleitungen

  • Zuerst schält, wascht, schneidet und kocht ihr die Kartoffeln weich.
  • Das Kochwasser gießt ihr ab und stampft die Kartoffeln dann weich und lasst sie kurz abkühlen.
  • Jetzt gebt ihr Mehl, Speisestärke, Wasser, Salz und Muskatnuss dazu und knetet das Ganze zu einem Teig.
  • Setzt nun einen großen Topf mit Wasser auf, sodass es aufkocht. Aus dem Teig formt ihr dann Schupfnudeln und gebt sie mit einer Schaumkelle in das kochende Wasser. Die Schupfnudeln müssen so lange im Wasser bleiben, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dann nehmt ihr sie mit der Schaumkelle wieder aus dem Wasser, legt sie auf einen Teller und lasst sie abkühlen.
  • So verfahrt ihr mit dem ganzen Teig, bis alle Schupfnudeln fertig sind.
  • Jetzt wascht, ggf. schält und schneidet ihr die Äpfel und kocht sie in einem Topf zu Kompott ein. Eventuell müsst ihr etwas Wasser hinzugeben. Wer das Kompott nicht stückig mag, kann es später noch pürieren.
  • Parallel zum Kochen des Apfelkompotts erhitzt ihr eine
  • Pfanne mit wenig Öl und bratet darin die Schupfnudeln an. Eventuell müsst ihr das in zwei Ladungen machen, wenn – wie bei mir – eure Pfanne nicht groß genug ist.
  • Die Schupfnudeln richtet ihr dann mit dem Apfelkompott an und bestreut alles mit Zimt und Zucker.

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating