Backen, Kleingebäck

Saftige Schokomuffins (weizenfrei, zuckerfrei)

Sharing is caring
Saftig, Schokoladig, ein richtiges Soulfood. Schokomuffins sind für mich einfach ein Inbegriff eines Belohnungs-Essens, etwas richtig leckeres, das man sich gerne einmal gönnt und gleichzeitig trotzdem nicht so aufwändig ist. 
 
Deswegen wundert es mich wirklich, dass es so lange gedauert hat, bis ich ein Rezept für Schokomuffins mit euch teile – das hier ist schon der 95. Post auf meinem Blog! 
 
Jetzt ist es jedenfalls da und ich kann sogar noch hinzufügen: diese saftigen Schokomuffins sind zusätzlich noch weizenfrei und (optional) industriezuckerfrei!
 
Ich backe diese saftigen Schokomuffins gerne auf Vorrat und friere einen Teil davon ein. Dieses Rezept reicht nämlich für 12 Muffins, die ich alleine gar nicht so schnell aufgegessen kriege. Also lagere ich die eine Hälfte im Kühlschrank, das reicht dann für eine Woche (im Normalfall) und die andere Hälfte wird in einer Tupperdose eingefroren, sodass ich immer wieder einzeln einen Muffin entnehmen und im Ofen wieder aufwärmen kann.
 
Diese saftigen Schokomuffins sind für mich auch wirklich Universaltalente. Wenn ich morgens keine Zeit und Lust habe, mir ein anderes Frühstück zuzubereiten, dann gibt es einfach einen Muffin. Oder für das Nachmittagstief in der Uni packe ich mir so einen saftigen Schokomuffin ein. Oder als schneller Energieschub nach einem Lauf. Ihr seht: ich liebe meine saftigen Schokomuffins!
 
Ich habe Silikon-Muffinförmchen verwendet, die ich immer wieder benutzen kann und spare mir so den zusätzlichen Plastikmüll und brauche auch kein Muffinblech aus Metall.
 
Die saftigen Schokomuffins schmecken mir am besten frisch aus dem Ofen oder frisch aufgewärmt mit einem Glas Hafermilch oder einer Tasse heißem Chai-Tee. 
 
Viel Spaß beim Nachbacken!

Saftige Schokomuffins

Weizenfrei und optional zuckerfrei
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Kleinigkeit
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Muffins, schnell, Schoko, Schokolade, weizenfrei, zuckerfrei
Portionen: 12 Muffins

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl
  • 60 g Dinkelgrieß
  • 2 Tl Backpulver
  • 15 g Kakaopulver
  • 1 Tl Zimt
  • 30 g Kokosblütenzucker
  • 10 g Reissirup
  • 100 g Apfelmark
  • 100 ml Sojadrink
  • 150 ml Wasser
  • optional 30 g Schokotropfen Zartbitter (Achtung: dann nicht mehr industriezuckerfrei!)

Anleitungen

  • Zuerst vermischt ihr die trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander. Das mache ich einfach mit einem Esslöffel bis alles schön vermischt ist. Gleichzeitig heize ich schon den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vor.
  • Dann kommen die flüssigen Zutaten dazu, zuerst Apfelmark, Reissirup und Sojadrink. Wenn ihr keinen Reissirup habt, könnt ihr auch Ahornsirup oder Agavendicksaft verwenden.
  • Die Masse verrührt ihr jetzt weiter mit dem Löffel und gebt nach und nach das Wasser hinzu, bis ihr eine cremige Teigmasse habt.
  • Wer nicht komplett auf Industriezucker verzichtet, kann (so wie ich) noch Zartbitter-Schokotropfen unter den Teig rühren – wer auf Industriezucker verzichtet, kann stattdessen z.B. Kakaonibs benutzen.
  • Den Teig verteilt ihr dann gleichmäßig in den Muffinförmchen und backt die Muffins für ca. 15 Minuten bei 180 Grad Ober-Unterhitze.

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating