Allgemein

Polenta-Puddingdessert mit Smoothie

Sharing is caring
Polenta, Polenta, langsam wird es langweilig – naja,
eigentlich nicht! Ich habe noch einige größere Pakete Polenta, die ich
demnächst mal aufbrauchen müsste, deswegen koche ich zurzeit so einiges mit
Polenta. Ob süß oder herzhaft, ist eigentlich egal, beides ist einfach und
lecker. Letztens hatte ich aber ein Bild von Germknödeln mit Vanillesauce
gesehen und irgendwie hat sich das so ein wenig in mein Gedächtnis eingebrannt.
Außerdem läuft immer noch die Blogparade von Ina, die Rezepte für Desserts
sammelt und weil ich Desserts und süße Snacks liebe, war eigentlich klar, dass
ich wieder etwas Süßes aus meiner Polenta mache. 
Dann ging es auch schon ganz schnell. Mit improvisierten
Zutaten, wenig Zeit und Motivation habe ich angefangen zu kochen, herausgekommen
ist dieser dafür erstaunlich perfekte Polenta-Puddingdessert mit Smoothie. 

Für 2 Portionen Polenta-Puddingdessert braucht ihr:

80 g Polentagrieß
100 ml Reisdrink (oder irgendein anderer Pflanzendrink)
2 El
Agavendicksaft
½ Paket
Vanille-Puddingpulver
Wasser
Für den Smoothie:
Entweder wie bei mir ein gekaufter Smoothie, oder
100 g Himbeeren
100 g Erdbeeren
100 g Blaubeeren
Chiasamen nach Wahl
Zuerst bereitet ihr das Polenta-Puddingdessert zu. Dafür
gebt ihr den Reisdrink in einen kleinen Topf und lasst ihn aufkochen. In der
Zwischenzeit verrührt ihr schon die Polenta und das Puddingpulver in einer
Schüssel. Wenn der Reisdrink kocht, gebt ihr die Polenta gemeinsam mit den
restlichen Zutaten in den Topf und rührt alles ordentlich ein. Wichtig ist,
dass ihr auch wirklich fast die ganze Zeit rührt, damit nichts am Boden kleben
bleibt. 
Wenn die Polenta cremig-fest wird, zieht ihr den Topf von
der Platte und füllt die Polenta in die gewünschten Gefäße. Wenn ihr gerne so
einen coolen Pudding haben möchtet, braucht ihr eine möglichst tiefe Schüssel.
Wollt ihr das Polenta-Puddingdessert lieber als to-go-Snack, füllt ihr es
einfach in eine verschließbare Box. 
Die Polenta muss jetzt abkühlen, währenddessen bereitet ihr
den Smoothie vor. Ich muss zugeben, dass der Smoothie auf den Bildern gekauft
ist (von Lidl), weil ich ihn noch im Kühlschrank stehen hatte. Normalerweise
mache ich meinen Smoothie aber selber, dafür werfe ich einfach alle Zutaten in
den Smoothiemaker und püriere alles, bis es cremig ist. 
Wenn die Polenta abgekühlt ist, gießt ihr den Smoothie
darüber und dekoriert alles mit Himbeeren, Minze, Schokolade, Johannisbeeren
etc, wie ihr halt mögt. 
Das Polenta-Puddingdessert schmeckt sehr gut, wenn es eine
Nacht im Kühlschrank durchgezogen ist, dann ist es auch schön fest geworden. Es
ist aber natürlich auch gut, wenn ihr es noch warm esst. Und es geht wirklich
verdammt schnell zu kochen!
Guten Appetit!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.