Allgemein

Lebkuchen-Joghurt-Gums als kleine Emojis

Sharing is caring
Dem schlechten Wetter sei Dank habe ich gestern fast den
ganzen Tag in der Küche verbracht und habe einiges ausprobiert. Dabei ist ein
neues Experiment herausgekommen, das mich sofort überzeugt hat:
Lebkuchen-Joghurt-Gums! Und diese Emoji-Lebkuchen-Joghurt-Gums sind heute auch
Türchen Nummer 10!
Ich mochte die Joghurt-Gums von Katjes immer sehr gerne und
habe sie auch wirklich vermisst, als ich vegan wurde. Mit der Zeit hat sich der
Wunsch nach diesen Joghurt-Gums gelegt, aber ab und zu, wenn ich im Supermarkt
an ihnen vorbeigegangen bin, war da doch immer ein „die hätte ich jetzt gerne“-Moment…
Und genau deswegen habe ich jetzt mit meinen Emoji-Lebkkuchen-Joghurt-Gums eine
weihnachtliche Variante selbst gemacht.

Für ca. 30 kleine Lebkuchen-Joghurt-Gums braucht ihr:

200 ml Mandeldrink
3 Tl Agar-Agar-Pulver
1 El Rohrohrzucker
½ Tl Lebkuchengewürz
1 El Sojaghurt (Alpro Natur mit Mandel)
Zuerst rührt ihr in einem Topf das Agar-Agar Pulver in den
Mandeldrink und kocht das Ganze auf. Dann lasst ihr nach und nach Rohrohrzucker
und Lebkuchengewürz einrieseln, während ihr die ganze Zeit weiter rührt. 
Die Masse sollte etwa 3-4 Minuten köcheln, dann könnt ihr den
Topf von der Herdplatte ziehen.
Jetzt rührt ihr noch den Sojaghurt ein und verteilt die Masse dann auf kleine Silikon-Förmchen.
Ich habe diese coolen Emoji-Förmchen, sodass die Lebkuchen-Joghurt-Gums
wirklich wie die Emojis aus dem Smartphone aussehen – kommt als Geschenk super
an!
Jetzt lasst ihr die Masse nur noch abkühlen und könnt dann
die Lebkuchen-Joghurt-Gums aus der Form drücken und genießen!
Natürlich schmecken die Lebkuchen-Joghurt-Gums nicht eins zu
eins wie die gekauften Joghurt Gums. Aber ich finde, dass sie schon eine
gewisse Ähnlichkeit haben und alleine das hat mich schon gefreut 😉

Statt der Emoji-Form kann man natürlich auch weihnachtliche
Formen nutzen, zum Beispiel diese hier. Ich hatte aber Lust auf die Emojis und
dann wurden es eben diese.
Habt einen schönen Montag!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.