Allgemein

Kartoffelsalat mit Zucchini

Sharing is caring
Kartoffelsalat – eigentlich nicht ganz so meins, aber wenn
man erstmal von Tabeas Blogpost inspiriert wurde, muss man es dann doch mal
wieder ausprobieren 😀 Früher habe ich immer Kartoffelsalat mit einem
Joghurt-Dressing gegessen, wenn gegrillt wurde. Das war fertiger Kartoffelsalat
aus dem Paket. So etwas kann ich mir heute gar nicht mehr vorstellen…
Als ich also vor ein paar Tagen wieder etwas leckeres zum Mitnehmen
gesucht habe, ist mir wieder Kartoffelsalat eingefallen, also habe ich ein
Rezept für Kartoffelsalat mit Zucchini ohne Öl entworfen. 
Wichtig: natürlich ist bei diesem Kartoffelsalat Öl
enthalten, da die Zucchini in Öl angebraten wird, mit „ohne Öl“ meine ich nur,
dass kein extra Öl hinzugefügt wurde 😉
Der Kartoffelsalat mit Zucchini ohne Öl ist sehr, sehr
einfach gemacht, eigentlich müsst ihr nämlich nur schnippeln und zusammenrühren
😊 Das beste: der Kartoffelsalat mit Zucchini
ohne Öl schmeckt auch mit Kartoffeln sehr gut, die schon im Voraus (oder
mehrere Tage vorher) gekocht wurden, letztendlich kommt es darauf an, was dem
Salat hinzugefügt wird. 

Für 1 Portion Kartoffelsalat mit Zucchini ohne Öl braucht
ihr:

250 g gekochte Kartoffel
1 mittelgroße Zucchini
30 g Gurke
20 g Paprika
1 Frühlingszwiebel
Petersilie & Schnittlauch
Salz, Pfeffer, Kurkuma
Ich habe hier direkt mit gekochten Kartoffeln gestartet,
wenn ihr gerade keine gekochten Kartoffeln im Haus habt, müsst ihr sie vorher
natürlich noch kochen. Dann geht es auch gleich schon an die Zucchini.
Die Zucchini schneidet ihr in schmale Stücken, die in der
Pfanne mit Kokosöl angebraten werden, sodass die Zucchini schön knusprig ist.
Anschließend kommen Paprika, Frühlingszwiebel und Gurke dazu, die ihr natürlich
vorher schön kleingeschnitten habt. 
Der Kartoffelsalat mit Zucchini ohne Öl muss dann nur noch
mit Gewürzen abgeschmeckt werden. Ganz wichtig: Übersalzen ist gar nicht so
schlimm. Wenn ihr den Kartoffelsalat lange genug durchziehen lasst, schmeckt er
trotzdem noch und ich spreche aus Erfahrung 😀
Zum Schluss verrührt ihr die ganzen Gewürze und Kräuter und
rührt den Kartoffelsalat mit Zucchini ohne Kräuter noch einmal ordentlich
durch. Am besten schmeckt der Kartoffelsalat natürlich zum Grillen mit
gegrilltem Gemüse, frischem Baguette und – ganz selten – Tofuwürstchen.
Ansonsten schmeckt der Kartoffelsalat aber auch zum Mitnehmen sehr gut, weil er
total einfach, schnell gemacht und sehr sehr lecker ist!
Übrigens, für alle, die noch einen Grund suchen, diesen
leckeren Kartoffelsalat nachzumachen: MORGEN ist der Tag der Kartoffel!
Kartoffeln sind für mich ein wichtiges Grundnahrungsmittel, deswegen finde ich
es super, dass es so einen lustigen Feiertag gibt 😊Also,
um die Kartoffel zu feiern solltet ihr auf jeden Fall etwas mit Kartoffeln
kochen, und wenn ihr meinen Kartoffelsalat schon heute zubereitet, ist er für
morgen perfekt durchgezogen!

Guten Appetit!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.