Kochen, Länderküche

Grünes Thai-Curry *Länderküche*

Sharing is caring
Ich glaube, es gibt niemanden, der es nicht mag – Curry! Diesmal
habe ich ein Grünes Thai-Curry für euch als Länderküche-Rezept aus Thailand!
 
Dass ich ein grünes Thai-Curry kochen würde, hätte ich
ursprünglich nicht gedacht, irgendwie hat es sich dann aber alles irgendwie
gefügt. Erst bekam ich über foodsharing eine Green-Curry-Paste, wenige Tage später ein paar Pak Choi. Damit und mit einer Zucchini waren die Grundzutaten für mein grünes Thai-Curry schon fast beisammen, sodass ich mit ziemlich wenig Aufwand eine meiner Lieblingsvarianten von Curry kochen konnte.
 
Die Zubereitung ist wie bei allen Currys sehr einfach. Ich
hatte diesmal keine Beilage, es eignet sich aber Reis oder jedes andere
Getreide sehr gut. Am liebsten koche ich dann einfach Naturreis und gebe ein paar Löffel davon in mein Curry. Sehr gut schmeckt mir aber auch Couscous oder Bulgur dazu. Wie gesagt: was die Beilage betrifft, sind euch bei Curry keine Grenzen gesetzt!
 
Übrigens ist dieses grüne Thai-Curry auch perfekt zum Mitnehmen! Da ich sowieso sehr gerne kalt esse, ist es für mich überhaupt kein Problem, das Curry einfach in der Tupperdose mitzunehmen und direkt daraus zu löffeln – aber auch in der Mikrowelle oder im Topf einmal schnell aufgekocht ist das Curry sehr lecker.
 
Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!
 

Grünes Thai-Curry

Ein schnelles, leicht scharfes Curry, das auch ohne Beilage lecker ist
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Asiatisch
Keyword: Curry, Gemüse, Ingwer, Kokosmilch, Länderküche, Pak Choi, Thai, to go, Zucchini
Portionen: 2
Kalorien: 294kcal
Autor: Caro KüchenVee

Zutaten

  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 3 Tl grüne Currypaste (zum Beispiel von Alnatura)
  • 4 cm Ingwer
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Möhre mittelgroß
  • 1 Zucchini ca. 200g
  • 2 Pak Choi

Anleitungen

  • Zuerst schält und schnippelt ihr den Ingwer in kleine Stücke.
  • Dann gebt ihr den Ingwer mit der Kokosmilch und der Currypaste in einen Topf und lasst das Ganze einmal aufkochen.
  • Sobald sich Kokosmilch und Currypaste verbunden haben, gebt ihr die Gemüsebrühe dazu.
  • In der Zwischenzeit schneidet ihr die Frühlingszwiebel in feine ringe, die Möhre in sehr feine Streifen und die Zucchini ebenfalls in feine streifen.
  • Das alles gebt ihr in den Topf. Zum Schlusswascht ihr den Pak Choi und reißt ihn in kleine Stücke. Diese gebt ihrebenfalls in den Topf und lasst das Ganze nochmal für ca. 15 Minuten köcheln.
  • Guten Appetit!

Für dich vielleicht auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating